MATERIAL Traumapädagogik / Traumatherapie

Begegnungen mit Trauma und Heilung

Diagnostik und Interventionswerkzeug

G. Enamaria Weber-Boch

1 DIAGNOSETAFEL,
105 ITEMS ZUR DIAGNOSTIK VON PERSÖNLICHKEITSANTEILEN,
1 ARBEITSBUCH MIT ARBEITSANLEITUNG UND
ARBEITSBLÄTTER

Erscheint zum 01. Juli 2019  (Vorbestellung möglich)

Etwa 80 bis 85 Prozent der jungen Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe bringen einschneidende traumatische Erlebnisse wie körperliche und psychische Gewalt, sexuellen Missbrauch oder häufige Bindungsabbrüche mit. Oftmals haben sie – insbesondere in den ersten Lebensmonaten – emotionale Vernachlässigung und Verwahrlosung erfahren. Mitunter haben sie sogar vorgeburtliche Traumata ausgestanden. Derartige seelische Verletzungen haben Narben hinterlassen, die sich oft Jahre später im Hier und Jetzt in unterschiedlichen Symptomen und Verhaltensweisen zeigen.

Die Kinder kontrollieren mit ihren Abwehrmechanismen und Überlebensmustern Personen und Situationen durch Wutanfälle, Rechthaberei und Belehrungen. Sie vermeiden Konflikte durch emotionalen Rückzug und Isolation, und ein Teil ihrer Persönlichkeit fühlt sich schnell emotional angegriffen und reagiert verletzt und ganz verzagt. Trotz allem besitzen sie auch starke Resilienzen, wie eine gute Konzentration und Merkfähigkeit, und verspüren das Bedürfnis ihre vergangenen Erfahrungen verstehen und lösen zu wollen.

Oft ist es schwierig, mit den inhomogenen Verhaltensweisen umzugehen und die Kinder und Jugendlichen entsprechend differenziert zu begleiten. Die Traumamethode „Begegnungen mit Trauma und Heilung“ ist ein Instrumentarium, das es sozialen Fachkräften ermöglicht, sich – anhand von 105 Verhaltensbeobachtungen – feinfühlig auf die psychische Spaltung eines traumatisierten jungen Menschen einzustimmen und ein Trauma-Diagramm zu erstellen. Aus diesem können die nötigen sozialpädagogischen Rahmenbedingungen und Interventionen hypothetisch abgeleitet werden. Im Arbeitsbuch finden sich auch Anregungen, welche Rahmenbedingungen und Interventionen betroffene Mädchen und Jungen darin unterstützen, sich selbst zu verstehen, Selbstregulation auszubauen sowie die eigenen Ressourcen zu erkennen und zu stärken. Die Traumamethode ist vielfältig in Fallberatung, Fachberatung, Team-Beratung, Elternberatung und den Darlegungen beim Kosten- und Entscheidungsträger einsetzbar.

AUTORIN: Gertraud Enamaria Weber-Boch

Dipl. Sozialarbeiterin, Systemische Familientherapeutin, Entspannungslehrerin. Sie hat ein Magisterstudium in Literaturwissenschaften, Psychologie und Pädagogik absolviert.

Enamaria Weber-Boch ist seit 1982 in der Kinder- und Jugendhilfe tätig, als Gründerin und Trägerin von Jugendhilfeeinrichtungen, als Einrichtungsleiterin, als Systempädagogische Fachberaterin, Fallaufstellerin und in der Fort- und Weiterbildung.
Sie ist Expertin für familiäre Fremderziehung und hat für diesen Bereich das Konzept M2FAM® entwickelt. Seit 2011 publiziert sie Fachbücher und entwickelt Methoden und Materialien für Sozialpädagogik, Beratung, Coaching und Therapie.

49,80
inkl. MwSt